Datenpflege, Visualisierung und Analyse von linearen Objekten mit dem LIDS Modul Lineares Referenzsystem

Datenpflege, Visualisierung und Analyse von linearen Objekten mit dem LIDS Modul Lineares Referenzsystem

LIDS Modul Lineares Referenzsystem

Wenn XY-Koordinaten für die Lokalisierung von Komponenten an linearen Features, wie beispielsweise Pipelines, Straßen, Schienen und Gewässernetze nicht ausreichend sind, nutzen Verkehrs- und Industrieunternehmen sowie Ver- und Entsorger Lineare Referenzsysteme (LRS).

Für die Visualisierung, Analyse und Pflege von linearen Features und deren Komponenten bietet die Anwendung der Linearen Referenzierung erhebliche Vorteile.

Mit dem LIDS Modul Lineares Referenzsystem können GIS-Spezialisten und Datenanalysten beliebige Objekte auf die linearen Features beziehen und dynamisch visualisieren. Das LIDS Modul erlaubt lineare, geografische Objekte, wie Gleise, Pipelines o. Ä., als Achsen zu definieren, um darauf lineare Komponenten (z. B. Bögen, Pipelinesegmente) und/oder Punktkomponenten (z. B. Weichenenden, Signale, Messsäulen) relativ zu verorten.

Das LIDS Modul Lineares Referenzsystem bietet darüber hinaus folgende Vorteile:

  • Messen von Stationierungen von Objekten in Bezug auf lineare Strukturen
  • Erfassung von Objekten basierend auf Station und Abstand
  • Automatische Ableitung der Stationierung/Abstände und Speicherung als Objektattribute
  • Generierung dynamischer Beschriftungen in Plänen/Karten (Darstellbare Attribute)  

 

In LIDS lässt sich das Modul Lineares Referenzsystem einfach zu bereits bestehenden anderen Fachthemen und -verfahren hinzufügen.

Für Fragen und weitere Informationen zu LIDS und zum LIDS Modul Lineares Referenzsystem stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Verfügung.